Stand: 08.09.2021 - 18:00 Uhr - Informationen und Maßnahmen zur lokalen Bekämpung des Corona-Virus

Wichtige Links und Nummern (aufklappen! - Stand 27.10.2020 - 8 Uhr)

Stand 25.10.2020 - 11 Uhr

- Infos und Kontakte des Kreis Bad Dürkheim
- Gesamtstrategie der Landesregierung Rheinland-Pfalz
- Portal des Landes Rheinland-Pfalz: www.corona.rlp.de
- Gesundheitsinformationen des Robert-Koch-Instituts und COVID-19-Dashbord des RKI
- Verbandsgemeinde Deidesheim
- BfR Bundesinstitut für Risikobewertung
- Informationen Personengruppen mit erhöhtem Infektionsrisiko
- Infos der BZgA zum Krankheitsverlauf
- Veröffentlichung aktuelle Statistik des Landesuntersuchungsamtes RLP
- DVI-Intensivregister für Intensivbetten in Deutschland

 

 

nützliche und Informative Links (Stand 16.06.2020 - 22.00 Uhr)

Corona-Warn-App

Seit MItte Juni stellt die Bundesregierung die Corona-Warn-App Download zur Verfügung. Als technische Lösung für das Smartphone bietet diese App eine sinnvolle Ergänzung zu den sonstigen Abstands- und Hygieneregeln.

Mehr Infos und Details dazu finden SIe auf der dazugehörigen Seite (mit Download-link) der Bundesregierung oder

im Erklärvideo zur App.

 

Infos und Verhalten rund um Corona

- Liste / Antworten des Kreis DÜW zu häufigen Fragen

- Simulation Ausbreitung (Washington Post)

- richtiges Händewaschen

- Coronavirus erklärt für Kinder

- Nähanleitung Mundschutz

- 10 Wichtigsten Hygienetips

- Auslegungshilfe Maskenpflicht -11.05.2020

 

Kommunikation auf Entfernung

- WhatsApp-Videoanruf  (Diese Funktion kann auch für Gruppenvideokonferenz genutzt werden, einfach die Gruppe auswählen und oben rechts den Telefonhörer + Klicken)

- Jitsi ( https://meet.golem.de/) [einfaches Tool für Videotelefonie in Gruppen, Beschreibung Installation]

- Microsoft Teams ( Tool für Zusammenarbeit in Gruppen)

- Microsoft Skype (Videotelefonie)

Kirche

- Gottesdienstlivestreams und andere virtuelle Angebote des Bistum Speyer

- Newsletter Pfarrei Hl. Michael - aktuelle mit Sonntagswort

- Angebote der evangel. Landeskirche der Pfalz

 

Gastronomie (Abholservice) in Niederkirchen

- Info der Betriebe mit Abhol/Lieferservice

Unternehmen und Tourismus

- Infos Tourismusnetzwerk

- Infos des Landes RLP

- Pressemitteilung des Landes RLP vom 24.3.2020

aktuelle Zahlen und Entwicklung in unserer Region (Stand 08.09.2021 - 18:00)

Der Landkreis Bad Dürkheim veröffentlicht seit neustem auch die Fallzahlen für einzelne Orte im Kreis.
Mehr auf der Seite des Landkreis Bad Dürkheim.

 

Quelle: https://msagd.rlp.de/de/unsere-themen/gesundheit-und-pflege/gesundheitliche-versorgung/oeffentlicher-gesundheitsdienst-hygiene-und-infektionsschutz/infektionsschutz/informationen-zum-coronavirus-sars-cov-2/

 

 

 

 

Auszug Zahlen Intensivbetten (DIVI Intensivregister)

 

Todesfälle

 

 

 

Landkarte Corona-Warn und Aktionsplan Rheinland-Pfalz

 

 

 

Erläuterungen zu den nachfolgenden Charts: 
blaue Linie = Summe Fallzahlen
orange Balken = Veränderung gegenüber Vortag
grüner Balken = Anzahl genesener Personen (erstmals vom und für LK- DÜW/NW veröffentlicht am 06.04.2020, ab 15.04.2020 auch für RLP und Pfalz)

 

 

 

 

 Die Übersicht des Statistischen Landesamt bietet einen guten Überblick und weitere Infos mit unterschiedlichen Aspekten:

Übersicht Statistisches Landesamt RLP

Die Veröffentlichung des Landesuntersuchungsamtes zeigen auch die Krankenhaushospitationen.

Unter der Seite DIVI Intensivregister können Sie die Situation der Intensivbettenbelegung nachvollziehen.

 

 

Stand 08.09.2021 - 18 Uhr - „2G+“ und neue Corona-Warnstufen mit 26. Corona-Bekämpfungsverordnung

In Rheinland Pfalz wurde die 26. Coronabekämpfungsverordnung beschlossen.

Neben anderen Warnkriterien, soll 2G+ Geimpften und Genesenen weiter Normalität bringen.

Stand 02.07.2021 - 18 Uhr - Öffnugnsschritte für Rheinland-Pfalz gemäß 24. Coronabekämpfungsverordnung

Mit der 24. Coronabekämpfungsverordnung gelten in Rheinland-Pfalz folgende Lockerungen:

 

Stand 18.06.2021 - 18 Uhr - Infos zu Öffnugnsschritten innerhalb der 23. Coronaverordnung

Mehr Infos zu den Änderungen gemäß aktueller 23. Coronaverordnung:

Stand 11.06.2021 - 18 Uhr - weiter Öffnugnsschritte für Rheinland-Pfalz

Das Land Rheinland-pfalz hat weitere Lockerungen für die nächsten Wochen im Visier.

Auch wenn die finale Beschlussfassung und Verordnungen noch aussteht, so geben die erwarteten Lockerungen doch wieder etwas Freiheit und Normalität zurück.

Passen Sie dennoch auf sich auf!

 

mehr hier:

 

Stand 01.06.2021 - 18 Uhr - weiter Öffnugnsschritte für Rheinland-Pfalz

Ab 2. Juni weiter Öffnungsschritte im Land.

Mehr hier.

 

 

 

Stand 21.05.2021 - 20Uhr - Rheinland-Pfalz tritt in zweite Stufe des Perspektivplans ein - Kreis DÜW dauerhaft unter 50

Bedingt durch die anhaltend stabilen und sinkenden Zahlen kann sowohl das Land als auch der Kreis weitere Stufen der Lockerung starten.

So tritt RLP in die Stufe 2 des Perspektivplans ein, wie in der folgenden Nachricht vom 11.05. skizziert.

Im Kreis Bad Dürkheim sind ab Pfingsmontag, 24. Mai, auch weitere Lockerungen vorgesehen.

Mehr unter der Presseinfo des Landkreis Bad Dürkheim.

Mehr Infos zur aktuell gültigen 21. Coronabekämpfungsverordnung finden Sie hier.

Stand 11.05.2021 - 18 Uhr - Perspektivplan für Rheinland-Pfalz

Das Land Rheinland-Pfalz hat aktuell den "Perspektivplan Rheinland-Pfalz und Bündnis für sicheres Öffnen" veröffentlicht.
Mit diesen Maßnahmen sollen Öffnungsperspektiven für die Maifeiertage und Pfingstferien ermöglicht werden.

mehr unter: Corona.rlp.de

Stand 08.05.2021 - 18 Uhr - Bundesnotbremse tritt im Landkreis Bad Dürkheim am Samstag außer Kraft

Die Inzidenz im Landkreis Bad Dürkheim ist seit mehr als 5 Tagen unter 100.
Somit tritt die Bundesnotbremse wiede außer Kraft. Die bisherige Allgemeinverfügung des Kreises greift nun wieder.

Wesentlich wirkt sich der Wegfall der Ausgangssperre von 22-5 Uhr aus bzw. auch daß sich wieder 2 Haushalte bis max. 5 Personen treffen dürfen.

Mehr auf der Seite des Landkreis Bad Dürkheim.

Stand 26.04.2021 - 18 Uhr - Harmonisierung Regelungen Notbremse

Durch die Beschlüsse zur bundeseinheitlichen Regelung für die "Notbremse" gibt es ein paar Änderungen für uns in Rheinland-Pfalz.

Das Land Rheinland-Pfalz hat deshalb seine 19. Corona-Bekämpfungsverordnung erlassen.

Hier die Übersicht, was sich ändert und die Veröffentlichung des Lankreis Bad Dürkheim bzgl. den aktuellen Auswirkungen auf die Allgemeinverfügung des Kreises:

Stand 22.04.2021 - 18 Uhr - Anmeldung Impftermine für Priogruppe III ab 23.04.2021

Das Land RLP hat mitgeteilt, dass sich Personen der Priogruppe III ab Freitag zur Impfung anmelden können.

Neben Personen ab 60 Jahren sind das auch weitere Personengruppen z.B Personen mit bestimme  Krankheitsverläufen oder Tätige in kritischer Infrastruktur.

Mehr in der Pressemitteilung des Lands RLP

oder den akteullen Infos zur Impfung und Terminregistrierung

Stand: 19.04.2021 - 16:00 Uhr - Terminbuchungen für die Corona Testzentren

Terminbuchungen für die Corona Testzentren sind jetzt auch online möglich, teilt die VG Deidesheim mit.

Dies soll der Verbesserung und Verschlankung des Ablaufs dienen.
So sollen lange Wartezeiten im Vorfeld oder danach auf das Testergebnis verhindert werden.
Das Testergebnis kann dann künftig auch elektronisch per Mail übermittelt werden.

Mehr bei der VG-Deidesheim.

 

Stand: 16.04.2021 - 17:00 Uhr - nächtl. Ausgangssperre mit neuer Allgemeinverfügung im Landkreis DÜW

Bedingt durch die hohen Inzidenzwerte im Landkreis Bad Dürkheim der Vergangenen Tage mit über 100, erlässt der Kreis Bad Dürkheim eine neue Allgemeinverügung, gültig ab Sonntag 0 Uhr. Die Verfügung wird am morgigen Samstag erlassen, sodass sie ab Sonntag, 0 Uhr, in Kraft treten wird. Die Coronaverordnung des Landes Rheinland-Pfalz macht dies erforderlich.

Die neue Verfügung sieht eine nächtliche Ausgangssperre zwischen 21 und 5 Uhr vor, sowie die Schließung der Außengastronomie.

Mehr in der Pressemitteilung des Landkreises.

 

Stand: 14.04.2021 - 18:00Uhr - Infos luca-app und Aktualisierung Allgemeinverfügung

Der Landkreis Bad Dürkheim gibt weitere Info bzgl. der Nutzung der Luca-App bekannt.

Mehr in der Pressemitteilung des Kreises.

 

Des weiteren wurde die Allgemeinverfügung nochmal verlängert, weil die 7-Tage-Inzidenz weiter über 50 liegt.

 

Stand: 07.04.2021 - 18:00 Uhr - Landkreis DÜW wird Modellregion für Luca-app

Unser Landkreis Bad Dürkheim wurde, neben 5 anderen Landkreisen in Rheinland-Pfalz, ausgewählt, um die luca-app zur Kontaktnachverfolgung bei Corona-Infektionen zu testen.

Durch die app, verbunden mit leichter Kontaktnachverfolgung und niedrigeren Ansteckungen, erhoft man sich Möglichkeiten zur behutsamen Öffnung im Lockdown.
Ziel der App-Nutzung ist es, Kontakte für den Fall einer Ansteckung lückenlos zu dokumentieren und nachverfolgen zu können.

Mit der App ist eine digitale Kontaktdatenerfassung möglich, z.B. beim Einkaufen, Restaurantbesuchen oder sonstigen Veranstaltungen, ohne Kontaktformulare auszufüllen -
im Nachgang auch die Kontaktnachverfolgung durch das Gesundheitsamt.

Landrat Hans-Ulrich Ihlenfeld bittet in der Pressemitteilung beim SWR darum, die App intensiv zu nutzen: “Die App kann nur erfolgreich sein, wenn sie von vielen installiert und eingesetzt wird. Es kommt darauf an, dass sowohl die Bürgerinnen und Bürger als auch die Betriebe und Einrichtungen die App nutzen.“

Downloade der App:    https://play.google.com/store/apps/details?id=de.culture4life.luca

Stand: 06.04.2021 - 18:00 Uhr - Aktuelle Infos zum Testen Testzentren in der VG-Deidesheim

Mehr Infos rund um das Testen erhalten Sie hier auf den Seiten von Corona.rlp.de

 

 

VG Deidesheim

- speziell für Niederkirchenerinnen und Niederkirchener -

Testzentrum Meckenheim
(für Meckenheim und Niederkirchen)
Erdgeschoss im Rathaus
Hauptstr. 58, 67149 Meckenheim
Jeden Freitag, 14:00 Uhr bis 20:00 Uhr
Jeden Samstag, 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Testzentrum Niederkirchen
(Testzentrum für die gesamte VG)
Chrysostomushof
Hauptstr. 74, 67150 Niederkirchen
Jeden Dienstag 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Praxis Dr. Wolf Rommel
Hauptstr. 74, 67150 Niederkirchen
Tel.06326/ 989081

Mo, Di, Do, je 09:00 – 12:00 Uhr und montags, dienstags und donnerstags zusätzlich von 14:00 - 15:00 Uhr
(ab 22. März)
mehr Infos zu den Tests bei Dr. Rommel

 

Praxis Dr. Gunnar Herberger
Weinstraße 50, 67146 Deidesheim
Mo, Di, Do, je um 10:00 Uhr und 17:00 Uhr
Mi um 10:00 Uhr
Außerhalb dieser Zeiten nach telefonischer Terminvereinbarung: 06326  / 335
(ab 22. März)

Praxis Dr. Maximilian Fischer
Bahnhofstr. 12, 67149 Meckenheim
nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung: 06236 / 96800
(ab 22. März)

 

Mehr Infos zu Anlaufstellen - Testen für Alle - auf der Seite des Landkreis Bad Dürkheim

Stand: 04.03.2020 - 19:00 Uhr - Testen für alle - Aufruf freiwillige Helfer für Testen

Ein flächendeckendes Testen soll einen positiven Beitrag zur Bekämpfung des Coronavirus in dieser Pandemie leisten.
Ab 8. März sollen alle Bürgerinnen und Bürger in Rheinland-Pfalz auch ohne Symptome mindestens einmal pro Woche die Möglichkeit haben, sich kostenlos testen zu lassen. Dafür werden im ganzen Land Schnellteststationen eingerichtet.

Mehr erfahren Sie hier: https://corona.rlp.de/de/testen/

Aktuelle Testmöglichkeiten in der VG Deidesheim

Arztpraxis Dr. Herberger
Deidesheim
jeden Tag um 10:00 Uhr und 17:00 Uhr außer Mittwoch
(frühestens ab 15.3.21)

 

Arzpraxis Dr. Rommel
Niederkirchen
Mo, Di, Do, je 09:00 – 12:00 Uhr und 15:00 – 17:00 Uhr
(frühestens ab 15.3.21)

 

Aufruf an freiwillige Helferinnen und Helfer für Testzentren in der VG- Deidesheim

Auch in unserer Verbandsgemeinde sollen weitere "Teststationen" aufgebaut werden.
Anbei den Aufruf von Verbandsbürgermeister Peter Lubenau zur Unterstützung als freiwilliger Testhelfer:

 

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

als Ergänzung zu den bestehenden Testmöglichkeiten bei den niedergelassenen Ärzten soll für alle die Möglichkeit geschaffen

werden, möglichst ohne weite Anreise, Wartezeit oder Verwaltungsaufwand Zugang zum Projekt:

„Testen für alle“ - COVID-19 Schnelltests – zu erhalten.

 

Für die Einrichtung eines solchen Testzentrums für Schnelltests sucht die Verbandsgemeinde Deidesheim kurzfristig freiwillige

Helferinnen und Helfer. Die Tests sollen sehr schnell flächendeckend zur Verfügung stehen.

 

Wer kann sich als freiwilliger Helfer melden?

• Medizinisches Fachpersonal: Pflegekräfte, Medizinisch-Technische Assistenten, Apotheker/Pharmazeutisch-Technische

Assistenten, Rettungssanitäter, Notfallsanitäter, Medizinstudierende ab dem 7. Semester oder im Praktischen Jahr, aber auch

Personen die als Ersthelfer geschult sind, kommen in Frage.

• Personen für Verwaltungsaufgaben, Begleitung zum Testbereich, Unterstützung der Abläufe an der Anmeldung und bei der

Dokumentation.

 

Wo können sie sich melden?

Bei der Verbandsgemeindeverwaltung Deidesheim unter Telefon 06326/9770 oder per Email: ordnungsamt@vg-deidesheim.rlp.de.

 

Welche Angaben werden benötigt?

- Name

- Geburtsdatum

- verfügen Sie über eine medizinische Ausbildung?

- an welchen Tagen und zu welchen Zeiten können Sie helfen?

 

Wenn ein Überblick über die freiwilligen Helferinnen und Helfer besteht, können die Kommunen die Testzentren auch praktisch

umsetzen.

 

Peter Lubenau, Bürgermeister

Stand: 03.04.2021 - 15:00 Uhr - Online-Umfrage für Junge Menschen

Für junge Rheinland-Pfälzer zwischen 14 und 27 Jahren hat das Ministerium für Familie und Jugend aktuell eine anonyme Umfrage gestartet.

Laufzeit ist noch bis zum 9. April 2021

Hier an der Befragung teilnehmen!

Stand: 23.03.2020 - 08:00 Uhr - Ostern gilt das Prinzip „Wir bleiben zu Hause“ Bund-Länder-Beschluss zur Corona-Pandemie

Bund und Länder haben aktuell die Verlängerung der Maßnahmen abgestimmt.

Kanzlerin Merkel verwies auf exponentiell steigende Fallzahlen – vor allem auch durch das Vordringen der ansteckenderen Virusvariante B.1.1.7.  
Wir befinden uns in der dritten Welle. Die Ostertage sollen als Ruhetage mit weitgehenden Kontaktbeschränkungen gelten,mit dem Motto „Wir bleiben zu Hause“.
Gründonnerstag und Karsamstag sollen Ruhetage sein.

Mehr Infos auf der Seite der Bundesregierung.

oder der Seite des Landes Rheinland-Pfalz

 

  • Regeln gelten weiter bis zum 18. April

  • Notbremse konsequent umsetzen

  • Gründonnerstag und Ostersamstag als Ruhetage

weitere Beschlüsse:

  • Auf Reisen verzichten. Es gilt weiterhin der Appell, auf nicht zwingende notwendige Reisen zu verzichten – auch über die Osterfeiertage.
  • Flächendeckende Tests in Schulen und Kitas. Die Testungen von Beschäftigten in Schulen und Kitas und von Schülerinnen und Schülern werden weiter ausgebaut. Ziel sind zwei Testungen pro Woche.
  • Testangebote in Betrieben. Unternehmen sollen nach wie vor – wo möglich – Homeoffice ermöglichen. Wo dies nicht möglich ist, sollen sie den in Präsenz Beschäftigten regelmäßige Testangebote machen.
  • Besuchsmöglichkeiten in Pflegeheimen erweitern. Mit den weitreichenden Impfungen in Alten- und Pflegeeinrichtungen können unter anderem Besuchsmöglichkeiten erweitert werden, bei konsequenter Umsetzung von Hygiene- und Testkonzepten.
  • Modellprojekte ermöglichen. In den Ländern und einzelnen Regionen sollen zeitlich befristete Modellprojekte möglich sein – mit strengen Schutzmaßnahmen und einem Testkonzept –, um einzelne Bereiche des öffentlichen Lebens zu öffnen.

 

Stand: 08.03.2020 - 19:00 Uhr - weitere Schritte Bund Länderbeschluss

Mehr Infos zu den aktuellen Öffnungen unter aktueller Pressemitteilung des Landes RLP:

 

 

Infos zum Bund Länderbeschluss über weitere Maßnahmen.

 

Stand 29.01.2021 - Bund-Länderbeschluss - Verlängerung Lockdown bis 07.03.2021

Gemäß aktuellem Beschluss der Bund-Länder-Telefonkonferenz wurden die aktuellen Maßnahmen des Lockdowns bis 07.03.2021 verlängert.

Weitere Details folgen mit weiteren Veröffentlichungen.

Das Protokoll der Telko finden Sie hier.

Die dazugehörgie Verordnung finden Sie hier.

Stand 29.01.2021 - VG-Fahrten zum Impfzentrum in Neustadt

Die VG Deidesheim bietet Unterstützung an bei Ihrer Corona-Schutzimpfung:

Sie haben einen Termin im Impfzentrum in Neustadt, jedoch keine Möglichkeit dorthin zu gelangen?

Im Rahmen des ehrenamtlichen Engagements vermitteln die VG Deidesheim für Personen der aktuellen Impfgruppe eine kostenlose Transportmöglichkeit zu Ihrem Impftermin.

 

Kontaktieren Sie hierzu dieAnsprechpartner aus der Verwaltung von Montag bis Freitag während den üblichen Bürozeiten unter der Telefonnummer 06326/977-114.

 

Bitte beachten Sie, dass eine Fahrt nur organisiert werden kann, wenn Sie bereits einen Impftermin vereinbart haben.

 

Kranken-, Rollstuhl- und Liegendtransporte sind leider nicht möglich. Gerne versuchen wir auch

hierfür Lösungsmöglichkeiten aufzuzeigen. Der Transport von Rollatoren ist möglich.

Bitte denken Sie daran, Ihren Personalausweis sowie sämtliche relevante Unterlagen zu Ihrem Impftermin mitzubringen.

Die VG-Verwaltung Deidesheim bedankt sich recht herzlich bei den zahlreichen freiwilligen Helfern, die sich bei uns gemeldet haben und bei diesem wichtigen Projekt mitwirken!

 

Stand 28.01.2021 - 18 Uhr - Infos zur aktualisierten Verordnung

Nachtrag zu Schulöffnung => nun doch kein Wechselunterricht ab Februar

 

Stand 25.01.2021 - 19 Uhr - Infos zur aktualisierten Verordnung

Zur Umsetzung der Beschlüsse wurden entsprechende Änderungen an der Corona-Verordnung des Landes RLP vorgenommen.

Eine wesentlicher Aspekt ist insbesondere die Änderungen in der Maskenpflicht oder der Beginn des Wechselunterrichts.

Details zur Umsetzung finden Sie hier.

 

 

Stand 20.01.2021 - 14 Uhr - Verlängerung Shutdown bis 14.02.2021 

Bund und Länder haben vereinbart, die gelten Regeln zur Eindämmung der Corona-Pandemie bis zum 14. Februar zu verlängern. Sorge bereiten Erkenntnisse über Mutationen des SARS-CoV-2-Virus. Daher soll ein beschleunigter Rückgang der Infektionszahlen erreicht werden.

Den Beschluss im Wortlaut finden Sie hier.

Infos zur den Maßnahmen in Rheinland-Pfalz können sie hier finden.

Neben der Verlängerung bestehender Maßnahmen waren weitere Kernpunkte z.B. das Tragen von medizinischen ode FFP2-Masken in GEschäften und im öffentl. Nahverkehr oder Regelungen zum Homeoffice. Mehr nach veröffentlichung konkreter Inhalte durch die Landesverordnung.

 

Stand 05.01.2021 - 22 Uhr - Verlängerung Shutdown bis 31.01.2021 - Erweiterung Maßnahmen

Bundeskanzlerin und die Regierungschefinnen und -chefs der Länder haben sich heute auf eine Verlängerung der derzeit geltenden Einschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie bis 31.01.2020. Teilweise werden die Maßnahmen verschärft.
Hintergrund ist die Überlastung unseres Gesundheitssystems mit entsprechenden Folgen zu vermeiden.

Mehr in der Veröffentlichung des Bundes.

oder des Landes Rheinland-Pfalz

 

Stand 13.12.2020 - 18 Uhr - Beschlüsse Bund-Länder vom 13.12.2020

Aufgrund des aktuellen Infktionsgeschehens, verbunden mit den negativen Auswirkungen auf Sterblichkeit und Gesundheitswesen wurden heute weitere Maßnahmen zur Eindämmung des Virus von Bund und Ländervetretern getroffen.

Die Regelungen sollen bis zum 10. Januar 2020 gelten.

Die Regelungen im Wortlaut finden Sie hier auf der Seite der Bundesregierung.

Für das Land Rheinlandpfalz ist die Umsetzung wie von der Landesregierung RLP hier beschrieben vorgesehen:

 

 

 

 

<iframe hidden="" src="https://www.facebook.com/plugins/video.php?height=314&href=https%3A%2F%2Fwww.facebook.com%2Flandesregierungrheinlandpfalz%2Fvideos%2F822827134955532%2F& style=" width="560" height="314" frameborder="0" scrolling="no" allowfullscreen="true"></iframe>

Stand 23.12.2020 - 22 Uhr - Anlaufstellen Corona über die Feiertage

Infos zu den ärztlichen Ansprechpartnern über die Feiertage und die Tage zwischen den Jahren finden sie auf der Seite der Kassenärztlichen Vereinigung.

Dr. Rommel in Niederkirchen oder die Coronaambulanz in Deidesheim sind auch an bestimmten Tagen verfügbar.

Bitte beachten Sie die Zeiten und weitere Ansprechoartner für die Feiertage gemäß der Übersicht.

 

Coronadiagnostik zwischen Weihnachten und
Silvester
Vom 28.12.- 30.12.2020 findet von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr eine Coronasprechstunde
im beheizten Hygienezelt vor der Praxis statt.ZusätzlicheTermine können
bei Bedarf vereinbart werden. Betroffene sollen sich stets telefonisch an-
melden, um größere Personenzahlen zu vermeiden. Nähere Informatio-
nen erhalten Sie unter 06326/989081 oder online über https://praxis-dr-
rommel.de/Corona-Management.

 

Die Coronaambulanz Deidesheim erreichen Sie unter

Telefon 06326 - 980996
Anmeldung am 01.01.
zwischen 17:00 - 19:00 Uhr:
Telefon 0157 - 38465549

Stand 01.12.2020 - 22 Uhr - Regelungen ab 01.12.2020 - Ansprache Bundeskanzlerin

Eine Übersicht und die Details der Regelungen, die ab 01.12.2020 gelten finden Sie hier.

 

 

Ansprache unserer Bundeskanzerlin zur aktuellen Lage.

Stand 25.11.2020 - 22 Uhr - Impfzentrum in Neustadt für die VG- Deidesheim

Der Oberbürgermeister der Stadt Neustadt a.d.Wstr. teilt mit, dass das Impfzentrum in Neustadt im alten Telekomhochhaus geplant ist.

Weiter ist im Sinne der guten interkommunalen Zusammenarbeit mit dem Landkreis Bad Dürkheim geplant, auch umliegende Orte, wie die unserer Verbandsgemeinde Deidesheim, mit zu versorgen.
Nähere Infos werden noch folgen.

Stand 25.11.2020 - 22 Uhr - Aktueller Bund - /Länderbeschluss zur Bekämpfung der Coronapandemie

Aufgrund der unverändert hohen Infektionszahlen, steigenden Intensivbettenbelegung und Todesfallzahlen wurde heute in einem Bund- und Länderbeschluss weiter Maßnahmen zur Pandemiebekämpfungen beschlossen.

Die Details finden Sie in der Veröffentlichung der Bundsregierung oder unter corona.rlp.de

MIt diesen Maßnahmen werden weiter Kontakte reduziert.

 

 

Stand 30.10.2020 - 22 Uhr - Infos zu den Coronaregeln ab 2. November

Um die Entscheidungen der Beschlüsse dieser Woche umzusetzen wurde die 12. Corona Bekämpfungsverordnung erlassen.

Die aktuelle Veröffentlichung des Land RLP finden Sie hier.

 

  • Aufenthalt in der Öffentlichkeit nur mit Angehörigen des eigenen Hausstands plus eines weiteren Hausstands (maximal 10 Personen)
  • Verzicht nicht notwendiger privater Reisen und Besuche. Übernachtungsangebote im Inland bleiben nur noch für notwendige und ausdrücklich nicht touristische Zwecke erlaubt.
  • Schließung von Freizeiteinrichtungen wie Fitnessstudios, Freizeitparks, Kinos, Konzerthäusern, Museen, Saunen, Spielbanken, Spielhallen, Schwimm- und Spaßbädern, Theatern sowie Wettannahmestellen. Möglich bleibt der Individualsport allein, zu zweit oder mit dem eigenen Hausstand.
  • Schließung von Gastronomiebetrieben sowie Bars, Kneipen, Clubs und ähnlichen Einrichtungen. Lieferungen und Abholungen bleiben möglich.
  • Schulen und Kitas bleiben, je nach Infektionsgeschehen, geöffnet.
  • Der Einzelhandel bleibt unter Auflagen geöffnet: Maximal ein Kunde pro 10 qm Verkaufsfläche.
  • Geschlossen werden: Kosmetikstudios, Massagepraxen und Tattoostudios. Geöffnet bleiben: Physio-, Ergo-, und Logotherapien sowie medizinische Fußpflege und Friseursalons.
  • Arbeitgeber sollen, wo immer umsetzbar, Homeoffice ermöglichen. Hygienekonzepte sind in jedem Fall notwendig, um Kontakte auch auf der Arbeit zu vermeiden

 

 

Stand 28.10.2020 - 20 Uhr - Beschluss der Bund- Länderbeschluss für weitere Maßnahmen

Aufgrund des verstärkten fortschreiten der Viruspandemie wurde in der heutigen Telefonkonferenz zwischen Bund und Ländervertretern folgende weitere Maßnahmen zur Eindämmung des Viruses beschlossen:

Beschlussprotokoll:

Stand 23.10.2020 - 19 Uhr - Höchststand bei Neuinfizierten - AUFRUF:Schützen Sie sich und andere

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

mit den aktuellen Zahlen von heute, haben wir in Rheinland-Pfalz und der Pfalz Höchststände bei den Neuinfizierten, fast die doppelte Anzahl, im Vergleich zu den Spitzenwerten im Frühjahr, erreicht.


Es ist durchaus bekannt, dass die Zahl der Neuinfizierten alleine nicht ausschlaggebend ist, sondern das ganze im Gesamtkontext betrachtet werden muss.
Und ja, es wird mehr getestet, was zu größerer Anzahl von Infizierten führt, inzwischen weiß man mehr über das Virus und kann es besser behandeln. Man hat sich in den Krankehäusern vorbereitet und ist besser gerüstet.

Unabhängig davon steigen die Quoten. In einzelnen Landkreisen in Deutschland musste das öffentliche Leben wieder massiv zurückgefahren werden. Unsere Nachbarländer sind bereits noch stärker mit Neuinfektionen und dazugehörigen Maßnahmen betroffen.

Wir hoffen, dass wir von Bildern wie im Frühjahr mit überfüllten Krankenhäusern und totalen Lockdowns verschont bleiben.
Der exponentielle Wachstum der im Frühjahr noch gebremst werden konnte, nimmt aktuell wieder Fahrt auf.

Auch wenn wir besser aufgestellt sind, als im Frühjahr. Die Kapazitäten von Krankenhäusern, Testlaboren, Gesundheitsämtern sind dennoch begrenzt. Bei dem unveränderten Wachstum kann diese schnell erreicht und überschritten werden. Das wollen wir alle nicht ausprobieren.

Bund, Land und Landkreis appelieren an Rücksichtsnahme und Einhalten der Abstands und Hygieneregeln.

Halten Sie sich an die Regeln, halten Sie Abstand, tragen Sie Maske, Vermeiden Sie unnötige und vielfältige Kontakte.

Es besteht kein Grund zur Panik, aber es ist wichtig, dass die Zahlen niedrig und somit das Risiko handhabbar bleibt.

Wir wollen alle ein funktionierendes Gesundheitssystem, offene Kindergärten und Schulen, einen sicheren Arbeitsplatz und einen geregelten Alltag.

Tragen Sie dazu bei. Schützen Sie sich und andere! Sein Sie solidarisch mit ihren Mitmenschen, den Risikogruppen, dem Älteren Nachbarn, den Eltern, Großeltern oder gesundheitlich Anfälligen - und auch allen gegenüber, die nicht wissen, dass sie Risikogruppe sind.

Passen Sie auf sich auf, passen Sie auf andere auf und bleiben Sie gesund.

DANKE!

Stefan Stähly, Ortsbürgermeister

 

Aktuelle Appelle unserer Regierungsvertreter:

 

 

 

 

Stand 23.10.2020 - 16 Uhr - Einschränkung für Feierlichkeiten gemäß Änderung der Coronaverordnung

In den Änderungen zur aktuellen Coronaverordnung begrenzt die Landesregierung die Höchstanzahl für Private Feiern in angemieteten Räumlichkeiten auf 25 Personen.

Bei den in letzter Zeit aufgetretenen Fälle wurden private Feirlichkeiten vermehrt als Auslöser für Infetkionsherde ausgemacht.

 

Stand 17.10.2020 - 14 Uhr - Warnstufe Orange im Landkreis DÜW

Seit ein paar Tagen erreichte der Landkreis Bad Dürkheim nach den Regeln des Aktionsplans des Landes Rheinland-Pfalz die Warnstufe „orange“.
Diese wird erreicht bei mehr als 35 Neuinfektionen in den vergangenen 7 Tagen pro 100.000 Einwohner.
Eine Übersicht der aktuellen Warnstufe der Kreise in RLP finden Sie hier.

Leider ist die Landkarte in den letzten Tagen wesentlich bunter geworden.

 

 

Die regionale Task Force des Landkreises hat sich dazu beraten und keine expliziten Maßnahmen als Verfügung erlassen.
Es sollen insbesondere die Einhaltug der Quarantäne und Hygieneregeln verstärkt kontrolliert werden.

Dies wird durch die lokale Begrenzung der Neuinfektionen und dem Rückschluss auf ein Infektionsgeschehen begründet.

Mehr unter der Pressemitteilung des Landkreises.

 

 

Stand 21.08.2020 - Corona Warn- und Aktionsplan RLP

Um den lokalen Ausbreitungen des Virus entgegenzuwirken stellt Rheinland-Pfalz den Corona Warn- und Aktionsplan RLP auf.
Hier ist eine transparente Regelung zu Warn- und Gefahrenmeldung hinterlegt. Abhängig ist das ganze von dem sogannten 7-Tage-Inzidenzwert, dem laufenden Durchnitt der letzen 7 Tage, je 100.000 Einwohnern. Somit kann lokal flexibel reagiert werden.

Bei steigenden Infektionszahlen reagiert Rheinland-Pfalz zielgerichtet mit lokalen Maßnahmen statt einem erneut flächendeckender Beschränkungen.

Die aktuellen Zahlen der Landkreise zum 7-Tage-Durchschnittswert finden Sie hier.

 

Mehr auch auf der Pressemitteilung des Landes RLP:

Stand 14.09.2020 - neue Coronastrategie für den Herbst

Die Landesregierung RLP veröffentlichte aktuell die neue (11.) Coronaverordnung.

In unserem Alltag werden wir das durch ein paar Unterschiedliche Erleichterungen merken, insbesondere im Bereich Einzelhandel, aber auch bei Kultur/Kirchen und Kinos.

z.B.

- Verdoppelung Personenzahlen im Einzelhandel ( => 1 Person je 5 m²)

- Wahrung des Mindestabstands in der Kirche z.B. durch einen freien Sitzplatz vor/neben/hinter jedem Sitzplatz

Die sonstigen AHA-Regeln zu Abstand und Hygiene gelten unverändert als Basis.

Mehr Infos dazu in der aktuellen Pressemitteilung des Landes.

 

 

Stand 02.09.2020 - Landesregierung veröffentlicht neuen Bußgeldkatalog

Im Rahmen der Veröffentlichung der einheitlichen Regelungen von Bund und Länder wurde auch der Bußgeldkatalog aktualisiert.

Mehr in der Pressemitteilung des Landes.

 

Stand 28.08.2020 - aktuelle einheitliche Regelungen von Bund und Länder

Bund und Länder haben im Rahmen der aktuellen Entwicklung sich auf gemeinsame Regeln geeinigt.

Mehr auf der Seite der Landesregierung zu Corona.

 

Stand 21.08.2020 - 16 Uhr - Kindergarten kann wieder öffnen - keine positiven Tests

Mit Erleichterung haben wir die beruhigenden Testergebnisse vom Gesundheitsamt des Landkreis Bad Dürkheim entgegengenommen.

Bei den durchgeführten Testfällen wurde niemand Positiv getestet.

Der Kindergarten kann somit am Montag wieder öffnen.

Danke an dieser Stelle an alle Kinder, Eltern, das Kindergartenpersonal und auch die Kollegen von dem Gesundheitsamt für die reibungslos durchgeführten Tests und die schnellen Testegebnisse. DANKE!

Wir hatten Glück und sind nochmal mit einem blauen Auge davon gekommen sind.
Die Situation zeigt aber auch, dass das Virus nicht weg ist und wir weiter Vorsicht walten lassen müssen.
Bleiben Sie Vorsichtig, halten Sie sich an die Anweisungen zu Abstand / Masken und Hygienekonzepte. Passen Sie auf sich und somit auf andere auf! Danke.

Mehr...

 

Stand 19.08.2020 - Coronafall im Kindergarten Niederkirchen

Aktuell ist leider ein Coronafall im Kindergarten Niederkirchen aufgetreten.
Kinder und Personal der Einrichtung werden getestet.
Die Einrichtung ist bis mindestens Montag, 24.08.2020 geschlossen.
Wir stehen in enger Abstimmung mit dem Gesundheitsamt.
Elterninfos erfolgen auf dem direkten Weg und werden zeitnah informiert.

Mehr Infos werden nach den Testergebnissen erwartet. Bis dahin gilt es Ruhe zu bewahren. Es ist keinem damit geholfen, wenn wir nun alle in Panik verfallen. Halten Sie sich an die Fakten und die offiziellen Infos.

Bleiben wir optimistisch und vorsichtig! Vielen Dank.

mehr...

Stand 16.08.2020 - 20 Uhr - Infos zum Schul+Kindergartenbeginn

Am Montag 17.08.2020 startet wieder die Schule, unser Kindergarten hat bereits begonnen.

Das Land Rheinland-Pfalz weist nochmal auf entsprechendes Verhalten im Krankheitsfall hin.

Weiterführende Infos zum Schulbeginn finden Sie hier auf den Seiten des Landes RLP.   Infos zum Kindergartenbeginn auch auf unserer Homepage.

Stand 16.06.2020 - 22 Uhr - Zentrum für Reiserückkehrer in Neustadt

Das Gesundheitsamt unseres Landkreises und der Stadt Neustadt bereiten sich auf vermehrte Tests, die durch Reiserückkehrer erwartet werden, vor.  Ab Montag, 3. August, steht das ehemalige Corona-Testcenter in Neustadt (Speyerdorfer Straße) zum „Zentrum für Reiserückkehrer“ zur Verfügung.

Wer aus einem Risikogebiet nach Deutschland zurückkommt, ist schon jetzt verpflichtet, sich beim Gesundheitsamt zu melden und zwei Wochen in Quarantäne gehen.Auf freiwilliger Basis kann man sich gegen Corona testen lassen.

Nähere Infos dazu entnehmen Sie bitte der Internetseite des Auswärtigen Amtes.

Reiserückkehrer können sich telefonisch beim Gesundheitsamt Neustadt unter der Hotline 06322/961-7401 (Montag bis Freitag von 8 bis 11 Uhr) zur Terminvereinbarung im „Zentrum für Reiserückkehrer“ melden. Tests sind nur mit Terminvereinbarung möglich.

Testzeiten: Montag, Mittwoch, Freitag, jeweils von 14 bis 16 Uhr.

Nähere Infos finden Sie in der Pressemitteilung des Landkreis Bad Dürkheim.

Stand 16.06.2020 - 21 Uhr - Start der Corona-Warn-app

Seit heute setllt die Bundesregierung die Corona-Warn-App Download zur Verfügung. Als technische Lösung für das Smartphone bietet diese App eine sinnvolle Ergänzung zu den sonstigen Abstands- und Hygieneregeln.

Mehr Infos und Details dazu finden SIe auf der dazugehörigen Seite (mit Download-link) der Bundesregierung oder

im Erklärvideo zur App.

 

Stand 05.06.2020 - 21 Uhr - Land verkündet weitere Lockerungen zum 10. Juni 2020

Wie im Stufenplan avisiert hat das Land weitere Lockerungen zum 10. Juni 2020 verkündet und auch diese bereits in der 9. Coronaverordnung beschlossen.

Mehr auf der Veröffentlichung des Landes Rheinland-Pfalz.

 

 

Stand 05.06.2020 - 21 Uhr - Konjunkturpaket des Bundes
Stand 22.05.2020 - 16 Uhr -RLP: Gemeinsame Leitlinien zur Kita-Betreuung im Corona-Alltag

Am Mittwoch 20.05.2020 haben Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig und die Vertreterinnen und Vertreter der Kita-Spitzen in Rheinland-Pfalz am Mittwochnachmittag die Leitlinien zur weiteren Öffnung der Kitas vorgestellt. Dabei legen die in Rheinland-Pfalz für die Kindertagesbetreuung Verantwortung tragenden Organisationen, Gewerkschaften und Verbände „Gemeinsame Leitlinien für eine Kindertagesbetreuung unter den Bedingungen eines ‚Alltags mit Corona“ vor.

 

Als relevante Aspekte für die Umsetzung werden folgende Punkte gesehen:

" - die Vermeidung der Ausbreitung von SARS-CoV-2 und der Schutz der Kinder, Eltern, Beschäftigten und ihrer Familien.

-Fortschreitendes Wissen zur Gefährdungslage bei der Übertragung von SARS-CoV-2 durch Kinder und [... um]daraus weiterentwickelte Hinweise zu erhalten. -Die Erkennung von Infektionskettenundzielgerichteten Testungen, um eine vollstän-dige Kontaktnachverfolgung durchführen zu können.

-Da eine zeitnahe Immunität in der Bevölkerung gegen SARS-CoV-2 ohne Impfstoff nicht zu erreichen sein wird, kommt der Impfstoffentwicklung eine zentrale Bedeutung zu. „Ein Impfstoff ist der Schlüssel zu einer Rückkehr des normalen Alltags“. Gleiches gilt für das Vorhandensein einer wirksamen Therapie oder eine entsprechend günstige epide-miologische Gesamtlage in Rheinland-Pfalz, die eine weitere Öffnung möglich macht."

Mehr Infos in der Pressemitteilung des Bildungsministeriums.

 

Wie erwähnt ist die Umsetzung für den veränderten Kita-Alltag vor Ort individuell umzusetzen und zu planen.
Die Eltern erhalten rechtzeitig entsprechende weitere Infos zur konkreten Umsetzung bei uns vor Ort in Niederkirchen.
Wir bitte die Eltern noch um etwas Geduld, da die Umsetzungsdetails zu den Maßnahmen erst erarbeitet werden müssen. Danke.

 

Stand 13.05.2020 - 23 Uhr - Landesregierung stellt "Zukunftsperspektive Rheinlandpfalz vor"

"Gesundheit schützen – Freiheitsrechte bewahren – Wirtschaft stärken“

Unter diesem Slogan stellte die Landesregierung heute vor, wie sie die Zukunft mit dem Veränderten Alltag, unter Corona, gestalten will.
Mit dem Infektionsgeschehen fest im Blick geht es jetzt darum, die Phase 2 der Pandemie zu gestalten. Die Landesregierung hat mit der „Zukunftsperspektive Rheinland-Pfalz“ dafür ein Konzept entwickelt, um gesellschaftliche wie wirtschaftliche Verwerfungen zu verhindern.
Bei wird berücksichtigt, dass die gesundheitliche Gefahr durch das Corona-Virus weiterbestehe, solange keine Grundimmunisierung erfolgt ist oder ein Medikament oder Impfstoff gefunden wurde.

Es wurden Zeitpläne und Auflagen mit den möglichen Akteuren entwickelt. Maßnahmen sind z.B. Zugangskontrollen, die Sicherstellung der Nachverfolgbarkeit, Abstandsregeln, Beschränkung des Begegnungsverkehrs, Mund-Nasen-Masken und Hygienekonzepte.

Damit soll eine Planbarkeit gegeben werden.

Hier finden Sie den Stufenplan mit Zeitschiene für die einzelnen Bereiche.

Die Mitteilung des Landes RLP zur Zukunftsperspektive können Sie hier im Details sehen.

 

 

Stand 06.05.2020 - 23 Uhr - Bund und Länder einigen sich auf weitere Öffnungsschritte

Die Bundesregierung und die Ländervetreter haben sich heute auf neue zukünftige Öffnungsschritte geeinigt,
Details zur Umsetzung sind durch die Länder zu regeln.

Die Details finden Sie im Protokoll zur Telefonkonferenz der Bundesregierung.

 

 

Geplante Umsetzungen in Rheinland-Pfalz:

 

Stand 06.05.2020 - 8 Uhr - Absage der Weinfeste in der VG Deidesheim

In der Telefonkonferenz der Länder mit der Bundesregierung wurden die weiteren Maßnahmen für die Coronaverordnungen der Länder festgelegt
HIer ist unter TOP 2 (5) folgendes geregelt:

"Großveranstaltungen wie z.B. Volksfeste, größere Sportveranstaltungen mit Zuschauern, größere Konzerte, Festivals, Dorf-, Stadt-, Straßen-, Wein-, Schützenfeste oder Kirmes-Veranstaltungen sind derzeit untersagt. Wegen der immer noch gegebenen Unsicherheit des Infektionsgeschehens ist davon auszugehen, dass dies auch mindestens bis zum 31. August so bleiben wird."

Mit diesem Hintergrund können und dürfen Weinfeste der Urlaubsregion Deidesheim leider nicht stattfinden!

Die Corona-Pandemie trifft die sehr stark auf Tourismus fokussierte Region Deutsche Weinstraße besonders hart. Neben der Gastronomie sowie den Unterkunftsbetrieben leiden auch viele kleinere Geschäfte, Kulturschaffende, Vereine und natürlich auch die Weinbranche unter den Einschränkungen.

Auch die Weinfeste der Region sind als wichtige Image- und Umsatzträger für die Region von den Einschränkungen betroffen. Bund und Länder haben entschieden, dass Großveranstaltungen zunächst bis zum 31. August 2020 verboten sind. Die Weinfeste der Urlaubsregion Deidesheim sind traditionell sehr gut besucht, sodass jeweils mehrere tausend Besucher zu erwarten wären. Eine solche Zahl von Menschen würde die Übertragung der Coronaviren begünstigen und der Bekämpfung der Pandemie entgegenwirken.

Die Stadt Deidesheim und die Gemeinden Niederkirchen, Forst, Meckenheim und Ruppertsberg haben unter diesen Rahmenbedingungen beschlossen, dass die Deidesheimer Geißbockversteigerung, die Deidesheimer Weinkerwe, die Meckenheimer Gässelweinkerwe, das Fest um den Wein in Niederkirchen, die Forster Weinkerwe beim Ungeheuer sowie die Ruppertsberger Kerwe in diesem Jahr nicht stattfinden können.

Alle Beteiligten hoffen, 2021 wieder „normale Feste“ feiern zu können!

Stand 02.05.2020 - 17:30 Uhr - Umsetzungshinweise der Landesregierung zur 5.Coronabekämpungsverordnung

Im Rahmen der avisierten Lockerungen, die jetzt Anfang Mai in Aussicht gestallt waren, hat das Land die 5. Corona-Bekämpfungsverordnung erlassen.

Hieraus ergeben sich folgende Änderungen.

- weitere Öffnung von Betrieben / Museen /

- vorsichtige Öffnung des Schulbetriebs / Auch Musikschule mit 1-2 Schüler

- Konkretisierung der Notbetreuung im Kindergarten

- Erlaubung von Gottesdiensten unter strengen Hygiene + Sicherheitsmaßnahmen

- Öffnung von Spielplätzen unter Auflagen ( Entscheidungen regional, bei uns weitere Infos zur Nutzung erst ab Montag 04.05.2020 erwartet)

- Großveranstaltungen wie Volksfest, namentlich auch Weinfeste, sind bis mindestens 31.08.2020 untersagt.

Alle Lockerungen und Öffnungen finden im Hinblick darauf statt, dass den Anforderungen des Infektionsschutzes bzw. strengen Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen Rechnung getragen wird. Weiter sei ein wesentliches Element der Infektionskontrolle die vollständige Kontaktnachverfolgung bei allen Neuinfizierten.

Die Pressemitteilung des Landes Rheinland-Pfalz finden sie hier.

Die Verordnung im Wortlaut findnen sie hier.

Stand 24.04.2020 - 21 Uhr - Maskenpflicht in RLP im öffentl.Nahverkehr und beim Einkaufen

„Ich schütze Dich, Du schützt mich“

Zur am Mittwoch verkündeten Maskenpflicht im ÖPNV oder beim Einkaufen hat das Land Rheinland-Pfalz entsprechende Verordnung erlassen.

Ausnahmen bestehen für Kinder bis 6 Jahre, ebenso für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Geschäften, wenn anderweitige geeignete Schutzmaßnahmen, insbesondere Trennvorrichtungen, getroffen wurden.

Die Infos des Landes, sowie die dazugehörigen Verordnungen dazu finden SIe hier.

 

Stand 22.04.2020 - 15 Uhr - Maskenpflicht in RLP im öffentl.Nahverkehr und beim Einkaufen

In einer aktuellen Fernsehansprache verkündet Ministerpräsidentin Malu Dreyer auch für Rheinland-Pfalz die Einführung einer Maskenpflicht.

Ab Montag, den 27. April 2020, sind bei Fahrten im öffentlichen Nahverkehr und beim Einkaufen in Geschäften "Alltagsmasken" erforderlich.

Mehr auf der Pressemitteilung des SWR.

oder in folgendem Video 

 

Stoffmasken erhalten Sie in Niederkirchen z.B. bei Raumausstattung Rau oder im sonstigen Fachhandel.

 

Infos zum selbermachen:  - Nähanleitung Mundschutz

Weiter stehen - insbesondere für besondere Persongruppen - bei der Gemeinde Masken aufgrund einer Spende zur Verfügung.

Siehe nachfolgende Mitteilung:

 

Stand: 08.04.2020 - 21:30 Uhr - Spende von Atemmasken durch Rathaus-Apotheke für VG-Bürger

Durch eine großzügige Spende des Inhabers der Rathaus-Apotheke in Deidesheim, Tobias Erhart, ist es in den Orten der Verbandsgemeinde Deidesheim möglich, Atemschutzmasken an Bürgerinnen und Bürger auszugeben, die auf Grund ihrer besonderen Situation diese dringend benötigen und die sich nicht auf anderen Wegen medizinische Atemschutzmasken beschaffen können.

 Besonders angesprochen ist folgender Personenkreis:

  • Personen, deren Angehörige auf ihre Pflege angewiesen sind
  • Ältere Personen, die selbst einkaufen und Vorerkrankungen haben
  • Personen, die einer Risikogruppe angehören

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass nur eine begrenzte Anzahl von Atemschutzmasken zur Verfügung steht und wir daher sorgsam mit der Ausgabe umgehen müssen.

Wir können die Atemschutzmasken leider nur in sehr begrenzter Stückzahl und bei dringendem Bedarf ausgeben.

Bitte die Masken unter Angabe des Grundes für die Notwendigkeit unter stefan-staehly@t-online.de  oder telefonisch unter der zentralen Rufnummer der Verbandsgemeinde Deidesheim  Tel. 977-192  beantragen.

 

Sie werden dann über Termin und Ort für die Ausgabe der Masken informiert. Die Ausgabe erfolgt ab 14. April 2020.

 

 

Info zur Verteilung des Amtsblatts der VG Deidesheim

09.04.2020 - „Halten Sie durch und bleiben Sie zuhause!“

Gemeinsame Presseerklärung der Landkreise Bad Dürkheim, anderer pfälzer Landkreise und der Polizeipräsidien Rheinpfalz und Westpfalz:

Landräte und Oberbürgermeister der Pfalz und Polizeipräsidenten appellieren an die Bevölkerung.

 

 

Grünschnittsammelstellen des Abfallwirtschaftsbetriebs des Kreis DÜW öffnen für 3 Tage

Am 16.-18. April öffnen Grünschnittsammelstellen des Abfallwirtschaftsbetriebes des Landkreis Bad Dürkheim.

Nähere Infos, insbesondere auch zur Anlieferung, finden Sie in der Pressemitteilung des Landrkreises.

 

Stand 21.04.2020 - 20Uhr - Behelfskrankenhaus: St. Christophorus Bad Dürkheim

Auch der Landkreis Bad Dürkheim hat nun ein Behelfskrankenhaus eingerichtet.
Das Jugendhaus des Bistum Speyer - St. Christophorus in Bad Dürkheim steht dazu bereit und ist innerhalb von kürzester Zeit im Bedarfsfall einsatzfähig.

Mehr in der Pressemitteilung des Kreis Bad Dürkheim.

 

Weitere Infos zur Umsetzung bzgl. der Lockerungen im Landkreis Bad Dürkheim finden Sie hier

 

 

Stand 17.04.2020 - 21:30 Uhr - Umsetzungshinweise der Landesregierung zur 4.Coronabekämpungsverordnung

Die Landesregierung RLP will die Beschlüsse von Bund und Ländern wie folgt in ihrer Verordnung umsetzen:

Mehr auf der Internetseite des Landes RLP oder Details in der Verordnung der Landesregierung.

 

Stand 15.04.2020 - 18:30 Uhr - Bundsregierung und Länder beschließen Verlängerung der Maßnahmen bis 03.Mai

Die Bundeskanzerlin, sowie die Bundesländer fassen einen gemeinsamen Beschluss zur Verlängerung der Maßnahmen bis 03. Mai 2020.

Es wird betont, dass mit den getroffenen Maßnahmen Erfolge zur Verminderung der Infektionsgeschwindigkeit erreicht wurden.
Aber auch, dass die Epedemie nicht schnell eingedämmt werden kann und wir weiter mit den EInschänrkungen leben müssen.

Die Kontaktbeschränkungen und die Schließung von EInrichtungen gelten unverändert.

Alle Großveranstaltungen (somit auch unser Weinfest) bis 31. August 2020 wurden untersagt.

 

Nähere Informationen und den Wortlaut der Vereinbarunge finden SIe hier.

 

Stand: 05.04.2020 - 17:30 Uhr - RKI - ändert Testbedingungen

Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat aktuelle seine Empfehlung der zu testenden Personen geändert.

Näheres dazu erfahren Sie auf der Seite des Gesundheitsamtes Bad Dürkheim.

Stand: 03.04.2020 - 18:00 Uhr - Ansprache unserer Bundeskanzlerin und Ministerpräsidentin
Stand: 31.03.2020 - 15:00 Uhr - Infos zu finanziellen Unterstützungsmaßnahmen

Nach erfolgten Beschlüssen von Bund / Land oder auch andern lokalen Gremien, laufen aktuell einige Maßnahmen zur finanziellen Unterstützung und Erleichterung für von der Coronapandemie betroffene Personen und Betriebe an.

Unterstützung für Privatpersonen

Grundsicherung - Lebensunterhalt und Wohnen:

Für Personen denen aus Verschiedenen Gründen Einkünfte weggebrochen sind, wurden verschiedene Vereinfachungen und Erleichterungen beschlossen. 
Mehr auf den folgenden Seiten:

Mietrecht

 

Familie und Kinder -  "Notfall-KiZ":

Die Bundesregierung hat im Rahmen des Sozialschutz-Pakets vor dem Hintergrund der finanziellen Auswirkungen der Corona-Krise den Kinderzuschlag umgestaltet („Notfall-KiZ“).

 

Unterstützung für Selbständige und Unternehmen

Maßnahmen Zuschüsse und Sonderkredite von Bund + Land

Selbständige und Unternehmen haben die Möglichkeit über das Bundesprogramm Soforthilfe Corona eine finanzielle Soforthilfe zu beantragen.
Weiter sind über die Seite des Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau weitere Unterstützungsmaßnahmen z.B. Steuerliche Maßnahmen, Stundungsmöglichkeiten, Programmkredite, etc. veröffentlicht.

 

Steuern

 

Allgemeine Infos Bundesfinanzministerium

https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Standardartikel/Themen/Schlaglichter/Corona-Schutzschild/2020-03-13-Milliarden-Schutzschild-fuer-Deutschland.html

 

 

Stand: 27.03.2020 - 18:00 Uhr - Appell- Daheim bleiben - Übernahme Kitabeiträge - Sicherung Lebensunterhalt - Behelfsklinik in Vorbereitung

APPELL ZUM WOCHENENDE - BLEIBEN SIE DAHEIM

Für das Wochenende ist (zumindest für Samstag) wieder gutes Wetter gemeldet.
Da weiter noch keine Entspannung bei den Neuinfektionen in Sicht ist, der Appell, dass Sie zu Hause bleiben und keine Ausflüge vornehmen!
Menschenansammlungen und das Ansteckugnsrisiko können so vermieden werden. Seien und bleiben Sie vernünftig. Zum Wohle von uns Allen! DANKE!

mehr...

Sicherung des Lebensunterhaltes

Die Bundespolitik hat zur Abfederung der wirtschaftlichen Auswirkungen der Covid-19-Krise einen Gesetzesentwurf erstellt.
Hierbei geht es z.B. auch um vereinfachte Verfahren im Bereich der Grundsicherung und einfachere unkomplizierte Handhabungen.
Mehr auf der Seite des Landkreis DÜW.


Unternehmen können über Maßnahmen die Sie betreffen auf der Seite des Landes RLP mehr erfahren.

Kreis übernimmt KiTa-Beiträge

Der Landkreis Bad Dürkheim hat aufgrund des Ausfalls des KiTa-Betreuungsangebots sich zu einer Entlastung der Elternbeiträge (Krippen- und Hortbeiträge) für den Monat April 2020 bereit erklärt. Auch hier mehr auf der Seite des Landkreis DÜW.

Entlastung der Krankenhäuser durch Aufbau Behelfsklinik

Durch den Aufbau von Behelfskliniken sollen die Krankenhäuser entlastet werden.
Für den Ernstfall hat man mit den Vorbereitungen begonnen.
Mit der Stadt Neustadt arbeitet der Kreis eng zusammen und hat Vereinbarungen für den Ernstfall geschlossen.
Mehr in der Nachricht des Kreis DÜW.

 

 

 

Stand: 24.03.2020 - 18:00 Uhr - Vereinheitlichung aufgrund landeseinheitlicher Rechtsverordnung

Aufgrund der seit Dienstag, 24. März in Rheinland-Pfalz geltenden neuen Verordnung im Kampf gegen das Corona-Virus hat die Kreisverwaltung Bad Dürkheim hat aufgrund der landeseinheitlichen Rechtsverordnung ihre eigenen Verfügungen nun zurückgenommen. Zwischen der neuen landesweiten Corona-Bekämpfungsverordnung und den bisherigen Allgemeinverfügungen im Kreis Bad Dürkheim und der Pfalz gibt es im Ergebnis nur kleinere Unterschiede.

mehr...

Stand: 23.03.2020 - 20:00 Uhr - Corona-Testcenter in Grünstadt startet am Dienstag

Für den Landkreis öffnet ab Dienstag, 24.03.2020 (16 Uhr) ein weiteres Corona-Testcenter in Grünstadt, um Abstriche zum Nachweis des Coronavirus durchzuführen. 

Das Testcenter ist ein Drive-In, zur Verfügung steht die Fahrzeughalle der VG-Verwaltung Leiningerland in Grünstadt.
Testzeiten sind Montag bis Freitag von 16 bis 20 Uhr. Einfahrt ist von der Maybachstraße kommend.

Über den Hausarzt oder die Kassenärztlichen Bereitschaftszentrale (Tel. 116117) wird geklärt, ob Testnotwendigkeit besteht und man erhält anschließend eine Überweisung zum Test. Terminvereinbarung zum Test ist notwendig.
Kapazitätsbedingt kann jedoch nicht jeder getestet werden. Für Rückkehrer aus dem Skiurlaub gilt, dass dieser Personenkreis dringend freiwillig 14 Tage in häusliche Quarantäne bleiben soll und zwar unabhängig davon, ob Symptome vorhanden sind oder nicht. Rückkehrer, die Symptome entwickeln, sollen sich bitte umgehend telefonisch bei ihrem Hausarzt melden.
 

Weitere Ärztinnen und Ärzte gesucht:

Ärztinnen und Ärzte sollen sich unter Telefon 06359/809-7515 im Kreiskrankenhaus Grünstadt melden.

Der Landkreis ist außerdem zur Zeit mit der Vorbereitung mehrerer Notkrankenhäuser beschäftigt. Nähere Informationen hierzu folgen.

 

mehr

 

DRK -Aufruf an Bürgerinnen und Bürger

Nicht nur Ärzte werden gesucht, auch das Deutsche Rote Kreuz benötigt unterstützung.
Näheres hier beim Aufruf des Kreis DÜW.
Melden Sie sich, wenn Sie unterstützen können und wollen! Danke!

 

 

Stand: 22.03.2020 - 18:00 Uhr - Bund und Länder einigen sich auf gemeinsame Maßnahmen

Die Bundesregierung und die Länder haben sich auf gemeinsame Punkte geeinigt.
Für uns in Rheinland-Pfalz /Landkreis Bad Dürkheim ist dies aufgrund derer Verfügungen bereits seit 21.03.2020 wirksam.

Die Ansprache unserer Bundeskanzlerin mit Infos zur Aktuellen Lage und zu den gemeinsamen Maßnahmen finden Sie hier.

Stand: 21.03.2020 - 14:00 Uhr Erläuterungen zu den Verfügugnen von Land und Kreis:

Da Unsicherheit besteht, wie die Verfügungen auszulegen sind, hier ein kleiner Leitfaden:

Was darf man

  • alleine oder mit der Familie spazieren gehen
  • einkaufen gehen (Auto / Rad / zu Fuß)
  • Arzt / Apotheken Besuch
  • zur Arbeit
  • Unterstützung Hilfsbedürftiger

Was ist untersagt

  • auf öffentlichen Straßen und Plätzen zu verweilen
  • Spielplätze, Sportplätze oder andere Freizeiteinrichtungen nutzen
  • In Gaststätten, Waldhütten, Vinotheken essen oder trinken

Bitte beachten Sie, es geht um Ihre und unser Aller Gesundheit. Es hilft Kontakt zu vermeiden

Stand 20.03.2020 - 18 Uhr - Landesregierung und Kreis beschließen weitere weitreichende Maßnahmen zur Corona-Bekämpfung

Die Landesregierung Rheinland-Pfalz beschließt weitere weitrechende Maßnahmen.

Neben dem per 19.03.2020 avisierten Schließung der Gastronomie wird ein

Öffentliches Versammlungsverbot erlassen.

näheres finden Sie auf der Veröffentlichung der Landesregierung RLP. In diesem Zusammenhang auch die ergänzende Maßnahme des Landkreis Bad Dürkheim:

  

Der Kreis Bad Dürkheim untersagt das Betreten öffentlicher Orte

 Mehr in der Veröffentlichung des Landkreis Bad Dürkheim und der dazugehörigen Allgemeinverfügung. Dem Kreis teil mit, dass "es sich nicht um eine generelle Ausgangssperre handelt. Die Menschen dürfen weiter  für dringende Angelegenheiten das Haus oder die Wohnung verlassen und beispielsweise zur Arbeit, zur Ärztin oder dem Arzt bzw. zum Einkaufen gehen. Auch Spaziergänge, Joggen und Gassigehen sind weiter erlaubt – allerdings nur alleine oder mit den Personen, die im eigenen Haushalt leben. Die Regelung gilt ab Samstag, 21. März, und zunächst bis zu Freitag, 3. April."

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

leider machen die aktuelle Entwicklung der Fallzahlen, verbunden mit dem unvernünftigen Verhalten einiger Mitbürger die Maßnahmen von Land und Kreis notwendig. Auch in andern Städten und Bundesländern werden gleiche Beschlüsse erlassen.

Die Zahlen der letzen Tage verdeutlichen die ungebremste Entwicklung.

Die Entwicklung der letzten 7 Tage ist ernüchternd und zeigt den Ernst der Lage.

Unser Appell:

- Vermeiden Sie Sozialkontakte / Bleiben Sie daheim!

- Halten Sie Abstand!

- Beachten Sie die allgemeinen Hygienemaßnahmen (z.B. Hände waschen)!

 

Nur gemeinsam können wir das Virus besiegen. Wir brauchen die gegenseitige Solidarität, besonders die Risikogruppen.
Ich bedanke mich im Voraus für Ihre Unterstützung im gemeinsamen Kampf gegen das Virus, zum Wohle Aller.

Bleiben Sie gesund!

Alles Gute und viele Grüße

Stefan Stähly
Bürgermeister der Gemeinde Niederkirchen

 

 

Stand 19.03.2020 - 21 Uhr - weitere Einschränkungen in Umsetzung

 

 

 

 

  • Im Rahmen der Verfügung vom 17.02.2020 sind auch Waldhütten und Wohnmobilstellplätze zu schließen.
    Der Wohnmobilstellplatz wurde vom Ordnungsamt gesperrt.

 

  • KJG und Bürgerspital haben Ihr Hilfsangebot vernetzt und ihre Internetseiten für Hilfesuchenden aktualisiert und werben auch um Helfer.
Stand 17.03.2020 - 18 Uhr - Leitlinien der Bundsregierung gegen Ausbreitung des Coronavirus

In der Pressekonferenz hat unsere Bundesregierung Leitlinien gegen Ausbreitung des Coronavirus erlassen. Der Lebensmittelhandel, Apotheken und Tankstellen werden nicht darin aufgeführt und bleiben unverändert geöffnet.

Viele Maßnahmen sind uns schon durch die Verfügungen im Land Rheinland-Pfalz bekannt.


Neu ist auf kommunaler Seite die Schließung der Spielplätze, deren Nutzung ab sofort untersagt ist.

 

Die Grafik trägt den Titel: „Bund-Länder-Vereinbarung zum Coronavirus – Einheitliche Beschränkung von sozialen Kontakten im öffentlichen Leben.“ Darunter werden die drei Fragen beantworte: „Was bleibt geöffnet? u.a. Supermärkte, Apotheken, Drogerien, Tankstellen, Banken, Lieferdienste, Poststellen, Frisöre, Reinigungen und Tierbedarfsmärkte.“ „Was ist zu schließen? u.a. Bars, Clubs, Theater, Museen, Messen, Kinos, Tierparks, Sporteinrichtungen, Schwimmbäder, Spielplätze sowie alle sonstigen Einzelhandel-Verkaufsstellen.“ und „Welche Beschränkungen gibt es darüber hinaus? Restaurants sollen spätestens um 18 Uhr geschlossen werden. Besuche u.a. in Krankenhäusern und Pflegeheimen sollen beschränkt werden. Übernachtungsangebote dürfen nicht mehr zu touristischen Zwecken in Anspruch werden.“

 

  • Der AWB (Abfallwirtschaftsbetrieb teilt in seiner App mit, dass im Rahmen der Maßnahmen zur Eindämmung des Virus ab 18. März die Wertstoffhöfe und Grünschnittsammelstellen des Abfallwirtschaftsbetriebs für Privatanlieferer geschlossen ist.

 

 

  • Bei all den Maßnahmen geht es auch um den Schutz besonders gefährdeten Personen. Näheres zur Betroffenheit finden Sie hier.

 

aktuelle Info - Stand 16.03.2020 - 17.45 Uhr

VG- Deidesheim für Publikumsverkehr geschlossen

Die Verbandsgemeindeverwaltung Deidesheim ist ab 17.03.2020 für den Publikumsverkehr geschlossen. Anliegen sollten zunächst per Telefon oder Email mit dem Sachbearbeiter geklärt werden.

KFZ-Anträge können nur noch bei der Kreisverwaltung Bad Dürkheim und der Stadtverwaltung Grünstadt gestellt werden.

Näheres regelt die Kreisverwaltung Bad Dürkheim.

Wenn ein persönliches Vorsprechen nötig ist, sollte ein Termin vereinbart werden. Falls der direkte Kontakt nicht bekannt sein sollte, werden Bürgerinnen und Bürger gebeten, die allgemeinen Mailadressen zu nutzen.

verwaltung@vg-deidesheim.rlp.de

Telefon Zentrale: (06326) 977-0

 

 

Öffentliche Einrichtungen für Publikumsverkehr geschlossen

Desweiteren sind alle öffentlichen Einrichtungen in der Verbandsgemeinde Deidesheim (Musikschule, Volkshochschule, Sporthallen, Bürgerhäuser, Jugendtreff) bis auf weiteres geschlossen.

 

 

Trauungen und Beisetzungen in eingeschränktem Rahmen

Trauungen finden im historischen Rathaus der Stadt Deidesheim weiter statt, werden jedoch auf maximal 15 Personen begrenzt. Trauerfeiern werden durchgeführt, sollen aber auf den Kreis der unmittelbaren Angehörigen beschränkt werden. Auch hier ist die Zahl der Personen in der Trauerhalle auf 15 Personen eingeschränkt.

 

 

 

Bürgerinfo - 15.03.2020

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

aufgrund der Ausbreitung des Corona-Virus hat unsere Regierung Maßnahmen beschlossen, die eine Ausbreitung des Virus und Verhinderungen von Ansteckungen verhindern sollen. Schließung von Kindergarten und Schule, Versammlungsverbot ab 75 Personen und noch viele weitere Maßnahmen treffen auch unsere Gemeinde und unser Umfeld.

Kindergarten und Grundschule sind ab 16.03.2020 geschlossen, nur noch eine Notbetreuung ist vorgesehen. Die Eltern und Erziehungsberechtigten wurden in separaten Anschreiben darüber informiert.

Die Kirchengemeinde hat bis auf weiteres die Gottesdienste, sowie Veranstaltungen im Pfarrheim von pfarrlichen Gruppierungen abgesagt.

Bei unseren Versammlungsstätten, Bürgerhaus, C-Hof, Friedhof wird es zu Einschränkungen kommen.

Unsere Vereine haben besonnen reagiert und Veranstaltungen, Trainings- und Spielbetriebe abgesagt.

Die Gemeinderatsitzung am 19.03.2020 entfällt.

Durch "soziale Distanz" - also den Verzicht auf Sozialkontakte - die diese Maßnahmen mit sich bringen, soll die Ausbreitung des Virus verlangsamen und so schnelle und viele Ansteckungen verhindern.

Untenstehend sind Links hinterlegt, die seriöse und lokale Informationen und Kontakte bieten.
Die Corona-Hotline des Landes Rheinland-Pfalz erreichen Sie unter Tel. 0800 575 81 00.
Der ärztlichen Bereitschaftsdienst hat die Telefonnummer 116 117.

Ich bin mir sicher, dass wir diese Krise gemeinsam gut bewältigen. Scheuen Sie sich auch nicht Hilfe anzufragen und anzunehmen.
Unsere KJG bietet für die ältere Generation Einkaufs- und Besorgungsdienste an. Eine tolle und vorbildliche Aktion.
Eltern organisieren gemeinsame Betreuung für Ihre Kinder.
Man spürt die Solidarität in unserem Ort, wenn diese auch nur mit eingeschränktem Kontakt und dem nötigen Sicherheitsabstand möglich ist.
Dafür danke ich allen!

Den unter häuslicher Quarantäne stehenden Mitbürgerinnen und Mitbürgern und denen die zur Kinderbetreuung oder arbeitsbedingt daheimbleiben müssen, wünsche ich viel Geduld. Allen Erkrankten wünsche ich gute Besserung. Allen Ausdauer und Zuversicht.

Es ist uns durchaus bewusst, dass Ihnen diese Maßnahmen Einiges abverlangen und mit Aufwand verbunden sind. Die weltweite Ausbreitung des Corona-Virus stellt uns vor Herausforderungen, die es so noch niemals gab. Der Schutz und die Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger hat oberste Priorität.

Wir hoffen auf Ihr Verständnis für die Maßnahmen und bedanken uns im Voraus für Ihre Unterstützung beim gemeinsamen Kampf gegen das Virus. DANKE!

BLEIBEN SIE GESUND!!!

Stefan Stähly, Ortsbürgermeister

 

Nützliche Links:

- Infos und Kontakte des Kreis Bad Dürkheim

- Gesamtstrategie der Landesregierung Rheinland-Pfalz

- Portal des Landes Rheinland-Pfalz: www.corona.rlp.de

- Gesundheitsinformationen des Robert-Koch-Instituts

Zurück